Mehr Cannabis für Österreich

Titelbild: rottonara auf Pixabay

In den meisten Ländern tut sich in Sachen Legalisierung mehr, als bei uns in Deutschland. Gerade erst gab es in Österreich eine Umfrage zur Legalisierung von Cannabis im Alpenland.

„Drei Viertel der Nutzer haben gute Erfahrungen mit CBD, jeder zweite kennt Unterschied zwischen THC und CBD. Und eine Mehrheit wünscht sich sogar eine vollständige Liberalisierung“, so heißt es bei APA-OTS, Österreichs stärkstem Verbreiter von multimedialen Presseinformationen.

Die aktuelle Umfrage wurde von MAGU, einem österreichischem CBD-Start-Up in Auftrag gegeben und vom Marktforschungsinstitut INTEGRAL durchgeführt. Insgesamt wurden 1009 Personen zwischen 16 und 69 Jahren befragt und ist repräsentativ für ganz Österreich.

Stichwortartig lassen sich folgende Erkenntnisse festhalten:

  • mehr als der Hälfte der österreichischen Bevölkerung ist der Wirkstoff CBD (Cannabidiol) bekannt;
  • 54 Prozent wären für eine Legalisierung von Cannabis;
  • Drei Viertel der CBD-Nutzer gaben an, gute bis sehr gute Erfahrungen mit CBD gemacht zu haben;
  • Steirer mögen CBD am liebsten;
  • 78 Prozent der Befragten erwarten von einer künftigen Regierung die Schaffung von entsprechenden Rahmenbedingungen für eine breite Verfügbarkeit von CBD.

„Die hohe Zustimmung zu allen Cannabis-Produkten rührt wohl daher, dass CBD-Cannabis international immer mehr geschätzt wird“, meinte dazu Sebastian Rießland von MAGU. „Das dürfte sogar auf die Einstellung zu THC abfärben.“

Die Studie: https://www.ots.at/redirect/diestudie