Pushed Hanfkosmetik den Hautpflegemarkt?

Titelbild: von silviarita auf Pixabay

Hanfkosmetik stützt sich in der Regel auf den Erfolg der Cannabisindustrie und die Trends auf dem Markt für pflanzliche Produkte. Hanfsamenöl und CBD-Öl sind heute Zusatzstoffe für verschiedene Produkte. Dies bietet Hanfkosmetik eine starke Basis, um sich als Alternative für Konsumenten von pflanzlichen Produkten am Markt attraktiv zu positionieren.

Die Cannabisindustrie wird in den nächsten Jahren weiter massiv wachsen, wobei medizinisches Marihuana eine große Rolle spielen wird. Hanf ist zwar mit verschiedenen regulatorischen Herausforderungen konfrontiert, hat sich jedoch als eines der wichtigsten Marktsegmente für Cannabis herausgestellt, das das Wachstum in den kommenden Jahren vorantreiben könnte.

Der Hautpflegemarkt

Berichten zufolge hat der Hautpflegemarkt einen Jahresumsatz von rund 12 Milliarden US-Dollar. Er hat sich zu einem der heißesten Marktplätze für Hanfprodukte entwickelt. Die Kosmetikbranche wird von den Gesundheitsriesen Johnson & Johnson und Procter & Gamble dominiert, zusammen mit einer Vielzahl anderer namhafter Marken aus den USA und Westeuropa.

Hanfzusätze sind mittlerweile in mehreren Kosmetikprodukten enthalten. Dazu gehören unter anderem Seife, Haarspray, Shampoo, Conditioner, Lippenbalsam, Handcremes, Lippenstift und Deodorants. Hanf wird daher nicht nur als eigenständiges Produkt, sondern auch als Zusatzstoff in der Kosmetik verwendet. Dadurch erweitert Hanf in gewisser Weise den adressierbaren Markt.

Hanföl

Die meisten dieser Zusatzstoffe werden aus Hanfsamenöl gewonnen. Nicht zu verwechseln mit CBD-Öl oder Vollspektrum-Cannabisöl. Hanfsamenöl ist ein Mehrzwecköl aus der industriellen Hanfpflanze. Es wird durch Kaltpressen von Hanfsamen gewonnen, die zu etwa 30% aus Öl bestehen.

Hanfsamenöl gilt als reich an Eigenschaften, die es zu einer wirksamen Feuchtigkeitscreme machen. Kosmetikexperten sagen auch, dass es die Haut mit einer Barriere gegen Schadstoffe versieht. Es lindert auch Muskelschmerzen und ist somit ein idealer Zusatz für Körper- und Hautpflegeprodukte.

Der Trend pflanzlicher Produkte

Ein wichtiger Katalysator ist der wachsende Trend bei pflanzlichen Produkten. Während Herbalife wohl das herausragende Unternehmen auf dem Markt für Kräuterprodukte war, haben auch namhafte Unternehmen wie z.B. Colgate Palmolive Kräutervarianten ihrer beliebtesten Marken lanciert.

Die Tendenz zur Entwicklung pflanzlicher Produkte hat den Herstellern die Möglichkeit eröffnet, eine Vielzahl von Zusatzstoffen in ihre Produkte einzubringen. Dies bedeutet, dass Zusatzstoffe aus Hanfsamenöl und anderen Hanfextrakten einen breiteren Markt haben, da sich immer mehr Unternehmen dem neuen Trend anschließen.

In diesem Sinne sehen Marktanalysten jetzt, dass der Markt für Industriehanf mit einer jährlichen Wachstumsrate von 14% bis 2025 auf einen Wert von etwa 10 Mrd. USD wächst. Der Umsatz mit Körperpflegeprodukten betrug im Jahr 2017 rund 17,2% des Gesamtumsatzes. Wenn dieser Anteil bis 2025 beibehalten wird, würde dies einem Marktwert von etwa 1,7 Mrd. USD entsprechen. Dies ist für Industriehanf enorm, insbesondere wenn man andere Anwendungen von Hanfsamenöl berücksichtigt.

CBD-Öl

Ein weiteres reichhaltiges Produkt ist Cannabidiol-Öl (CBD), das auch aus Hanf gewonnen werden kann. Kosmetikexperten argumentieren, dass CBD-Öl Antioxidations- und Anti-Aging-Eigenschaften besitzt, wenn es auf die Haut aufgetragen wird. Es soll auch Eigenschaften haben, die die Haut nach extremer Sonneneinstrahlung vor Umweltschäden schützen können. Darüber hinaus ist CBD-Öl dafür bekannt, die Hautreparatur und -verjüngung zu fördern.

Im Gegensatz zu Hanfsamenöl ist CBD in verschiedenen Ländern stark reguliert. Strenge Vorschriften waren und sind einer der größten Engpässe, mit denen die Cannabisindustrie im Laufe der Jahre konfrontiert war und weiter ist. Länder wie die USA und die meisten westeuropäischen Staaten haben den Gebrauch von Marihuana in seinen verschiedenen Formen noch nicht komplett legalisiert.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Hanfkosmetik in der Regel vom Erfolg der Cannabisindustrie und den aufkommenden Trends auf dem Markt für pflanzliche Produkte abhängt. Viele Hersteller verwenden Hanfsamenöl und CBD-Öl als Zusatz zu ihren Produkten, jedoch nicht als eigenständiges Produkt. Dies bietet dem gesamten Hautpflegemarkt eine starke Chance, neue Kunden zu gewinnen. Kunden, welche pflanzliche Produkte allgemein bevorzugen und Hanf-Produkte speziell.