Lippenpflege mit CBD

Titelbild: Dayron Villaverde auf Pixabay

Noch immer herrschen Minusgrade in den größten Teilen Deutschlands. Der Winter zieht sich in die Länge. Für Schneeliebhaber ein wahrgewordener Traum mit teilweise selbstgebauten Skipisten direkt vor der eigenen Haustür. Welches Kind hat keine Freude daran, die Treppen des Doms der Stadt auf einem Schlitten hinab zu düsen? Manch andere sehnen sich bitterlich nach angenehmen Frühlingstemperaturen und Sonnenschein. Die Kälte macht nicht nur unserer Psyche zu schaffen, sondern auch unserem Körper. Besonders Menschen mit Arthrose sind im Winter von vermehrten Symptomen geplagt. Auch unser größtes Organ hat bei eisigen Temperaturen zu kämpfen. Die Haut trocknet aus, wird rissig und fängt manchmal an zu jucken. Ein deutliches Zeichen dafür, dass mehr Feuchtigkeit zugeführt werden muss – sowohl von außen, als auch von innen! Unsere Lippen sind dabei besonders empfindlich. Aufgrund der dünnen Lippenhaut und der fehlenden Schweiß- und Talgdrüsen, besitzen unsere Lippen keinen körpereigenen Schutz bei solchen Extremsituationen wie starke Temperaturschwankungen. Eine zusätzliche Pflege für unsere Haut, insbesondere die der Lippen, ist vor allem im Winter wichtig. Wie das nicht psychoaktive Cannabinoid CBD dabei helfen kann, erfährst du in diesem Beitrag.

Der Aufbau unserer (Lippen-) Haut

Unsere Haut ist in Schichten aufgebaut. Im Inneren befindet sich zuerst eine Schicht aus Fettzellen und lockerem Bindegewebe. Danach folgt das Unterhautfettgewebe (Subcutis), dann die Lederhaut (Dermis, Corium) und zuletzt die Oberhaut (Epidermis). Darüber legt sich eine sehr dünne Schicht abgestorbener Hautzellen (Stratum corneum/ Hornzellschicht). Die Hautoberfläche wird schließlich durch einen komplex zusammengesetzten Hydrolipidfilm aus Schweiß- und Talgdrüsen geschützt.

Bei der Lippe ist das anders, diese ist nämlich äußerst verletzlich. Die sogenannten „Weichteilfalten“ dienen unter anderem dazu, die Mundhöhle vor der äußeren Umgebung abzuschirmen. Sie formen den äußeren Rand des Mundvorhofes und erfüllen dabei alltägliche und wichtige Funktionen für uns. In erster Linie zählt dazu das kommunizieren verschiedener Laute. Unsere Lippen spielen eine entscheidende Rolle, wenn es um die menschliche Sprache geht. Wir müssen unsere Lippen schließen, um Laute wie P, B und M auszusprechen. Für das F schieben wir ganz automatisch unsere Unterlippe unter die oberen Schneidezähne. Damit dies so einfach funktioniert, verfügen die Lippen über eine große Eigenbeweglichkeit. Die zweite Hauptaufgabe unserer Lippen ist die Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme. Sowohl Nahrung als auch Speichel werden durch das Verschließen der Lippen im Inneren der Mundhöhle gehalten. Lippe und Mundhöhle gehen quasi ineinander über. Das kann man auch daran erkennen, dass die Lippe im Inneren mit Mundschleimhaut bedeckt ist. Von außen ist sie von einer dünnen, aus drei bis fünf Zellschichten bestehenden, Hautschicht umgeben. Dies macht die Lippen äußerst verletzlich. Zudem hat die Lippenhaut, im Vergleich zur Haut am übrigen Körper, nur eine sehr dünne Hornzellschicht, welche die Haut primär vor äußeren Einflüssen schützen soll. Die Farbe unserer Lippen ist auch auf die äußerst dünne Hornschicht zurückzuführen, durch die man das Blut durchschimmern sieht. Darüber hinaus fehlen der Lippenhaut auch die färbenden Pigmente. Aufgrund dessen, dass die Zellen der Hornschicht kaum absterben und verhornen, fällt der Schutz der Lippen eher gering aus. Andere Hautstellen durchlaufen diesen Prozess fortlaufend, weshalb diese besonders gut durch einen Film aus abgestorbenen Hornhautzellen und Talg nach außen abgeschirmt sind und geschmeidig bleiben. Die Lippen gehören jedoch zu den äußeren Schleimhäuten, weshalb sie keine Schweiß- und Talgdrüsen besitzen. Dadurch fehlt ihnen auch der zusätzlich schützenden Hydrolipidfilm. Dieser sorgt auch dafür, die Haut mit ausreichend Fett zu versorgen. Diese körpereigene Pflegefunktion bleibt bei den Lippen also aus. Aus diesem Grund verlieren unsere Lippen schnell an Feuchtigkeit und sind sehr empfindlich. Vergleichen kann man diese Eigenschaften noch am ehesten mit der Haut an den Wangen.

Rissige Lippen im Winter

Aufgrund des Aufbaus der Lippen fehlt es diesen an Schutz und Pflege, weshalb wir uns nicht nur im Winter um sie kümmern sollten. Dennoch stellen die eisigen Monate im Jahr eine zusätzliche Belastung dar. Wind und Kälte von draußen strapazieren die Lippen. Im Wohnbereich machen wir es uns wohlig warm, wodurch auch automatisch eine geringere Luftfeuchtigkeit herrscht. In Summe begünstigen diese Gegebenheiten einen Feuchtigkeitsverlust unserer Lippen.

Infolge dessen werden unsere Lippen trocken und spröde. Sie reagieren noch empfindlicher auf äußere Umwelteinflüsse und sind schneller reizbar. Aus der Not heraus und um schnell Abhilfe zu schaffen, passiert oft ein großer Fehler. Wir befeuchten die durstigen Lippen mit unserer Zunge. Dieser Reflex ist allerdings fatal. Die Verdunstung entzieht den Lippen nämlich nur noch mehr Feuchtigkeit, wodurch sich der Effekt deutlich verstärkt. Teilweise reißt die Haut an den Lippen oder im Mundwinkel sogar ein. Dies passiert vor allem dann, wenn die eh schon gereizte und trockene Haut zu stark überdehnt wird oder man versucht, die trockenen Schuppen abzukratzen. Ein breites Grinsen, der Kontakt mit sauren und salzigen Speisen oder Speichel verursacht dann einen brennenden Schmerz. In den offenen Stellen können sich außerdem Bakterien und Pilze einnisten und unangenehme Entzündungen entfachen.

Da wir alle weder Schmirgelpapier am Mund noch Schmerzen haben möchten, ist die richtige Behandlung der Lippen sowie das Herausfinden der Ursache wichtig. Neben der Kälte können auch noch andere Faktoren das Austrocknen der Lippen begünstigen, auch im Sommer. Und da wir spätestens im Frühling unsere Lippen zu schönen Kussmündern formen möchten, ist der richtige Zeitpunkt für eine intensive Pflege genau jetzt.

Trockene Lippen durch Vitaminmangel?

Wie bereits angedeutet, können trockene und rissige Lippen eine Begleiterscheinung vom Winter sein. Allerdings nicht ausschließlich. Sie können auch auf eine unzureichende Ernährung hindeuten. Insbesondere Eisen, Zink, Vitamin B2 und Vitamin C sind für unseren Körper essentiell. Ein Mangel davon kann zu unangenehmen Schmerzen führen. Das Spurelement Eisen zum Beispiel ist für viele Körperfunktionen bedeutsam oder lebensnotwendig. Insbesondere für die Zellatmung, durch welche der Körper mit Sauerstoff versorgt wird, den die Zellen wiederrum für die Energiegewinnung nutzen. Ein Eisenmangel äußert sich beispielsweise in Form von Müdigkeit, Antriebsarmut, brüchigen Nägeln sowie trockener und spröder Haut. Letzteres schlägt sich typischerweise auch gerne in den Mundwinkeln nieder.

Doch auch ein Mangel an Vitamin B2 kann Risse in Lippe und Mundwinkel verursachen. Dazu können allerdings auch Wachstumsstörungen kommen. Steht dem Körper zu wenig Zink und Vitamin C zur Verfügung, sind die körperliche Resistenz sowie die Abwehrfähigkeit gemindert. Dies kann ebenfalls verschiedene Hautkrankheiten (z.B. Akne) begünstigen sowie Wundheilungsstörungen verursachen.

Ein leichter Mangel kann oft durch die Ernährung ausgeglichen werden. Eine ausgewogene, vitaminreiche Nahrungsaufnahme ist nicht nur im Winter entscheidend. Um dem Körper ausreichend Vitamin B2 und Eisen zuzuführen, eignen sich insbesondere verschiedene Arten von Blattgemüse sowie Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und Eier. Auch ein frisch gepresster Orangensaft zum Frühstück ist ein wertvoller Eisenlieferant. In vielen Fällen muss man dennoch auf Supplemente zurückgreifen. Insbesondere dann, wenn man in seiner Ernährung auf bestimmte Nahrungsmittel verzichten möchte.

Abgesehen von einem Vitaminmangel, können auch noch etliche andere Faktoren wie zum Beispiel die Erkrankungen Diabetes mellitus und Neurodermitis sowie Allergien dazu beitragen, das Immunsystem zu schwächen und damit auch das Risiko einer rissigen Lippe erhöhen. Auch die Periode der Frau kann dies begünstigen.

Hausmittel bei rissigen Lippen

Neben der Suche nach der Ursache trockener und rissiger Lippen, müssen diese nun auch schnellstens behandelt werden. Andernfalls kann es zu wunden Lippen kommen, was sehr schmerzhaft ist.

Das Befeuchten mit Speichel ist, wie wir nun wissen, nicht die beste Lösung. Wenn man sich schnell Abhilfe verschaffen möchte, kann man sich auch einfach an der eigenen Hausapotheke bedienen. Es gibt viele Hausmittel, die bei trockenen und rissigen Lippen helfen können. Wichtig dabei ist, dass es sich um ein fett- und feuchtigkeitshaltiges Mittel handelt, welches die Lippen mit Feuchtigkeit versorgt und weiteres Austrocknen verringert. Das kann sein:

  • Avocado
  • Olivenöl
  • Honig

All diese Lebensmittel eignen sich optimal zur Linderung rissiger bzw. trockener Lippen während der kalten Wintersaison. Avocado ist nicht nur fettig, sondern auch noch reich an Vitamin B2. Das Olivenöl kann ganz einfach vor dem Schlafengehen auf die Lippen getupft werden. Der Honig wiederum sollte etwa 10 Minuten auf den betroffenen Stellen einwirken und anschließend mit einem trockenen Tuch abgetupft werden. Kamille-Produkte haben sich ebenfalls als Mittel zur Beruhigung der Haut bewährt. Der Hauptwirkstoff dabei ist das in der Kamille enthaltene Bisabolol. Auch Ringelblumensalbe hilft der Haut bei der Regeneration und wirkt entzündungslindernd.

Der Vorteil von Hausmitteln gegenüber diversen Pflegeprodukten ist die Transparenz der Inhaltsstoffe. Pflegeprodukte enthalten oft Erdöle, Konservierungsstoffe oder Emulgatoren. Menschen, die unter einer starken Lippentrockenheit leiden, sollten demnach die benötigten Pflegeprodukte genau anschauen oder ganz einfach selber machen.

Pflegende und schützende Eigenschaft von CBD

Doch nicht nur das Behandeln von bereits eingerissenen oder trockenen Lippen ist ein wichtiges Thema. Damit es erst gar nicht dazu kommt, ist eine regelmäßige und konsequente Pflege unerlässlich – vor allem im Winter. Mundpartien sollten dazu regelmäßig eingecremt werden. Die Creme sollten dabei in erster Linie Feuchtigkeit in der Haut binden, vor äußeren Witterungseinflüssen schützen und gut pflegen. Inwiefern dies erfüllt werden kann, ist abhängig von den enthaltenen Wirkstoffen und wie wertvoll diese für die Lippenhaut sind.

Cannabidiol (CBD), ein Inhaltsstoff der Hanfpflanze, kann bei der Erfüllung dieser Zwecke unterstützen. Wissenschaftlichen Studien zufolge hat CBD unter anderem eine entzündungshemmende Eigenschaft. Die Wirkung des Phytocannabinoiden ist auf das Endocannabinoid-System in unserem Körper zurückzuführen. CBD interagiert mit den daran beteiligten Rezeptoren und kann dadurch wichtige Prozesse im Körper beeinflussen. So auch die Entzündungsprozesse in unserem Körper, welche durch das Endocannabinoid-System gesteuert werden. Daneben soll CBD den Prozess der Wundheilung unterstützen. An der Stanford University wurden Patienten mit einer blasenbildenden Hauterkrankung mit dem pflanzlichen Wirkstoff behandelt. Laut eigenen Aussagen kam es zu einer Reduzierung der Blasenbildung sowie der Schmerzen. Die Wunden konnten schneller geheilt werden. Darüber hinaus konnten Wissenschaftler krampflösende, nervenschützende und schmerzlindernde Wirkungen durch CBD feststellen. Aus diesem Grund soll das Cannabinoid auch bei Nervenschmerzen und krampfartigen Beschwerden unterstützen können und dadurch die konventionelle Schmerztherapie ergänzen bzw. unterstützen.

Diese Fähigkeiten macht CBD besonders attraktiv. Neben dem Lindern von Symptomen, bekämpft CBD nämlich auch gleichzeitig die Ursache dieser. Der pflanzliche Wirkstoff könnte dadurch bei der Behandlung vieler Krankheiten einen wichtigen Teil beitragen. Der Heilungsprozess von Krankheiten könnte in vielen Fällen begünstigt werden. CBD wird bereits von Medizinern als unterstützende Behandlungsmethode angewandt. Beispielsweise bei der chronisch-entzündlichen neurologischen Autoimmunerkrankung Multiple Sklerose.

All diese positiven Eigenschaften von CBD qualifizieren den Wirkstoff auch zur Behandlung von trockenen, rissigen und vielleicht sogar entzündeten Lippen. Das Cannabinoid kann auf der einen Seite zur Linderung beitragen und auf der anderen Seite die empfindliche Haut vor äußeren Umwelteinflüssen schützen und die Lippen fortlaufend mit ausreichend Feuchtigkeit versorgen und pflegen. Hanfsamenöl unterstützt zudem bei der Zellreparatur und hat natürliche antibakterielle Eigenschaften. Deswegen können Pflegeprodukte mit CBD auch bei entzündlichen oder bakteriellen Prozessen, wie sie beispielsweise bei Lippenherpes vorkommen, helfen und die Prozesse hemmen.

Ein weitere positive Eigenschaft von CBD in der Lippenpflege ist der natürliche Sonnenschutz des Cannabinoids. Allgemein sollte man beim Kauf oder der Herstellung von Pflegeprodukten für das Gesicht auf einen ausreichenden Lichtschutzfilter achten. Insbesondere wenn es um den Schutz der Lippen geht. Wie bereits erwähnt, befinden sich in der Lippe keine Farbpigmente. Die Hautzellen dort bilden nämlich kein Melanin. Deswegen fehlt der sensiblen Haut der eigene Sonnenschutz, welcher in den meisten anderen Hautarealen vorkommt. Sonnenbrand bekommt man daher sehr schnell an den Lippen – und zwar nicht nur im Hochsommer! Insbesondere im Skiurlaub ist ein ausreichender Sonnenschutz trotz kalter Temperaturen wichtig. Denn die Sonnenstrahler sind im Winter genauso stark wie im Sommer und in den Bergen zudem deutlich intensiver. Eine saubere Bergluft lässt mehr UV-Strahlen durch. Außerdem reflektiert der Schnee die Sonnenstrahlen. Je höher man sich in den Bergen befindet, desto höher muss auch der Lichtschutzfaktor sein. Um sich vor Sonnenbrand, Sonnenallergien, vorzeitiger Hautalterung und Faltenbildung und natürlich Hautkrebs zu schützen, ist Sonnenschutz somit wichtig für jeden Tag, unabhängig von der Jahreszeit. Wie viele andere Pflanzen auch, kann die Hanfpflanze einen eigenen UV-Schutz entwickeln. Deswegen bildet ihr Extrakt auch einen natürlichen Sonnenschutz für unsere Haut. Hanfsamenöl hat einen LSF von sechs. Es hilft somit auf natürliche Weise dabei, einen Teil der UV-Strahlen abzulenken. Die Bildung von Vitamin D wird dennoch nicht beeinträchtigt.

Herkömmliche CBD Pflegeprodukte werden aus einer Mischung aus natürlichen Ölen (Hanfsamen, Jojoba, Sonnenblumen), Bienenwachs und Kakaobohnen hergestellt. Der prozentuale Anteil an CBD liegt dabei meist bei drei Prozent. Möchte man einen höheren CBD-Anteil oder eine andere Zusammensetzung, kann man die Lippenpflege auch ganz einfach selber machen. Dazu haben wir im nachfolgenden Abschnitt ein Rezept für gepflegte Lippen im Winter getestet.

DIY Rezept zur Lippenpflege

Die Basis selbstgemachter Pflegemittel gegen trockene Lippen bilden Fette, Öle und Wachse. Dieser Mischung mengen wir pflegende Zusätze bei, in diesem Fall CBD-Extrakt. Wichtig ist dabei, dass es sich um ein Vollspektrum CBD-Öl handelt. Dieses enthält den vollständigen Wirkstoffauszug der Hanfpflanze. Die verschiedenen Cannabinoide, Terpene und Flavonoide unterstützen sich in ihrer Wirkung gegenseitig. Man bezeichnet dies als Entourage Effekt.

Zu Herstellung der selbstgemachten Lippenpflege mit CBD benötigst du folgende Zutaten und Materialien:

  • 10 Gramm Kokosöl
  • 10 Gramm Bienenwachs
  • 20 ml Hanföl
  • 6 Tropfen CBD-Naturextrakt-Premium Öl 5%
  • Dose oder Glas (Braunglas) mit Schraubverschluss zur Aufbewahrung

Der Geschmack des Hanf- beziehungsweise CBD Öls überträgt sich ebenfalls auf den Balsam. Dieser ist als leicht nussig zu beschreiben. Aufgrund des enthaltenen Hanföls, ist der Pflegebalsam leicht grün. Aber keine Sorge: die Lippen werden sich dadurch nicht grün verfärben. Auch eine anderweitige negative Beeinflussung durch den Balsam kann ausgeschlossen werden. Sorgen bezüglich der Legalität von CBD in Lippenpflegeprodukten sind ebenfalls unbegründet. Wie sonst auch, wirkt CBD nicht psychoaktiv! Man muss also keine Angst haben, dass man high werden kann, wenn Teile der Pflege in die Mundhöhle oder an die Schleimhäute gelangen.

CBD Lippenpflege als täglicher Begleiter

In Anbetracht der vielen zuvor genannten Vorteile, ist CBD ein wertvoller Inhaltsstoffe selbstgemachter Lippenpflege. Insbesondere als Begleiter für jegliche Outdoor-Aktivitäten in der Sonne. Während der Wirkstoff den Körper positiv beeinflussen kann, muss man keine Angst vor schädlichen Nebenwirkungen auf Mensch oder Umwelt haben. Die Hanfpflanze ist ein sehr ergiebiger Rohstoff, der kaum Pflege bedarf und sehr robust ist.

In eine kleine Dose gefüllt ist die Lippenpflege ideal für unterwegs und versorgt die Lippen zu jeder Zeit mit ausreichend Feuchtigkeit und Pflege. Gereizte Lippen können sofort behandelt werden und die zellerneuernde Wirkung ist besonders bei starker Sonneneinstrahlung sowie Kälte und Wind hilfreich.